Radar Füllstandssensor VP31

Der Radar Füllstandssensor VP31 ist ein kompakter Sensor zur kontinuierlichen Füllstandmessung. Das Gerät sendet über seine Antenne ein kontinuierliches radarsignal aus. Das ausgesandte Signal wird vom Füllgut reflektiert und von der Antenne als Echo empfangen. Der Frequenzunterschied zwischen dem ausgesandten und dem empfangenen Signal ist proportional zur Distanz und hängt von der Füllhöhe ab. Die so ermittelte Füllhöhe wird in ein entsprechendes Ausgangssignal umgewandelt und als Messwert ausgegeben. 

Die Medienberührten Teile des Gerätes sind aus PVDF gefertigt. Das Gehäuse ist aus Kunststoff PBT gefertigt und steht in Schutzart IP66/P67 zur Verfügung.

Merkmale Radar Füllstandssensor VP31

  • Messbereich: bis 15 m 
  • Genauigkeit: ±2 mm
  • Ausgangssignal: 4...20 mA/HART-Ausgang
  • Prozessdruck:-1...+3 bar
  • Prozesstemperatur:-40...+80 °C
  • Ex-Zulassung
  • Schutzart: IP66/IP67
  • 3-Tasten-Bedienung
  • Exakte Messergebnisse unabhängig von Mediumeigenschaften und Prozessbedingungen
  • Vor-Ort-Anzeige zur einfachen Kontrolle des Füllstandes
  • Wartungsfreier Betrieb durch berührungslose 80 GHz Radar-Technologie

Passendes Zubehör

  • Montagebügel mit verstellbarer Sensoraufnahme
  • Montagewinkel mit verstellbarem Ausleger
  • Universalflansch für VEGAPULS BASIC-Linie

Anwendungsbereich

Der Radar Füllstandssensor VP31 ist der ideale Sensor zur berührungslosen Füllstandmessung von Flüssigkeiten und Schüttgütern in einfachen Anwendungen. Er eignet sich besonders zur Verwendung in der Wasseraufbereitung, Lagerbehältern mit Säuren, Laugen und Hilfsstoffen in allen Industriebereichen, oder zur Messung von Füllständen in Kunststofftanks von außen durch die Behälterwand. In Schüttgütern kommen die Sensoren in kleinen Schüttgutsilos oder offenen Containern zum Einsatz.

 

  

 

 

 

Kompakter  Radarsensor Zur Kontinuierlichen  Fuellstandmessung1