Vorteile von berührungsloser Füllstandsmessung

Egal, ob Radar oder Ultraschall – in beiden Fällen sind die Füllstandsmesser von OCTOGON eine bewährte und kosteneinsparende Lösung, um möglichst einfach und rasch Füllstände zu messen. Unsere Messgeräte sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich, die sehr einfach in Ihre Anwendungen integriert werden können. OCTOGON ist Ihr verlässlicher Partner in Sachen Messelektronik – sprechen Sie uns an für ein Angebot!

Füllstände präzise messen – mit der Füllstandsmesstechnik von OCTOGON

Es gibt unterschiedliche Messverfahren, die bei der kontinuierlichen Füllstandsmessung zum Einsatz kommen. Sie haben allerdings eines gemeinsam: Die Füllhöhe des Mediums (beispielsweise Schüttgüter oder Flüssigkeiten) wird in einem Tank oder Sila erfasst und in weiterer Folge in ein elektronisches Signal umgewandelt. Das Füllstandssignal wird entweder direkt angezeigt oder in eine Anwendung integriert und ausgewertet. Füllstandssensoren werden häufig bei Prozesstanks, Lagertanks oder Silos in der Prozessindustrie eingesetzt, um kontinuierlich und präzise Füllstände zu messen.

Füllstandsmessung mit Radar

Füllstandsmessung mit RadarBei der berührungslosen Füllstandsmessung mit Radar sendet das Messgerät Mikrowellensignale von oben auf das Füllgut, welches diese reflektiert. Anhand der vom Messgerät empfangenen Mikrowellensignale wird die Entfernung zur Füllgutoberfläche ermittelt und der Füllstand errechnet. Mit diesem Messverfahren werden Flüssigkeiten und Schüttgüter gemessen.

Weitere Details hier lesen

Füllstandsmessung mit Ultraschall

Füllstandsmessung mit UltraschallBei der berührungslosen Ultraschall-Füllstandmessung gibt der Sensor Ultraschallimpulse in Richtung Füllgut ab, welches diese reflektiert. Die Zeit vom Senden bis zum Empfangen der Signale ist proportional zum Füllstand im Behälter. Die Ultraschallsensoren sind ideal für einfache Standardanwendungen, sowohl bei Flüssigkeiten als auch bei Schüttgütern.

Weitere Details hier lesen